Dank 3.04.2020

Ich danke von Herzen Ihnen allen,

die Sie für uns Geistlichen gerade jetzt in dieser besonderen Zeit einen Schutzwall des Gebets aufrechterhalten. So werden wir selbst gestärkt für ein inniges Gebet, aus dem reicher Segen vielen zuteil werden möge.

Danke ebenso Euch Mitbrüdern, für Euer Gebet und Euren Segen aller Euch Anvertrauten und für Euren Dienst.

Jeden Abend sind ALLE fest eingeschlossen in den Segen unseres Dreifaltigen Gottes und in die Fürsprache der Engel und Heiligen!

 

hmb

Kontaktaufnahme gewünscht?: Nein

Der Pfarrer von Ars und der Humor - Msgr. Heinrich Maria Burkard 28.02.2020

 „Eines Tages sprach er von einem sehr geachteten Priester und sagte in ihm sei eine Schwalbe und ein Adler: „Und in Ihnen, Herr Pfarrer, was soll da sein?“ „In mir? Um den Pfarrer von Ars zu vergleichen, braucht es eine Gans, einen Truthahn und einen Krebs.“

Papst Benedikt XVI. stellte im August 2012 bei einem Bayrischen Abend in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo die Frage: „Darf man sich eigentlich so freuen, wenn die Welt so voller Leid ist, wenn es so viel Dunkles und Böses gibt? Und antwortet selbst „Ja, denn mit dem Nein zur Freude dienen wir niemanden, machen wir die Welt nur dunkler. Und wer sich selbst nicht mag, kann auch dem anderen nichts geben und ihm nicht helfen und kann nicht ein Bote des Friedens sein.“

Der Pfarrer von Ars und die Demut - Pfr. Walter Böhmer 29.02.2020

                            
„Wenn ich daran denke (an mein Elend, mein Nichts), zittere ich so, dass ich nicht imstande bin, meinen Namen zu schreiben.“

Schauen wir uns einmal das Wort Demut an. Wenn ich ein Kreuzworträtsel mache, kann sein, dass da steht ein anderes Wort für Unterwürfigkeit, Lebensunfähigkeit mit fünf Buchstaben. Demut, ein Wort, das in der Theologie sehr hochgeschätzt wurde, ich sage absichtlich wurde. Es ist wahrscheinlich schon längere Zeit her, als wir die letzte Predigt über die Demut  gehalten haben. Die Welt will Selbstbestimmung und  selbstverantwortlich leben. Unser altes deutsches Wort Demut kommt von dienen, Mut zum Dienen. Kann ja sein, dass ich mit einem Menschen Schwierigkeiten habe, dass ich dann die Kraft und den Mut habe, mich selbst zu überwinden und ihm trotzdem einen Dienst erweise. Bei Führungskräften kommt das ja wieder ein Stück weit herein und wird mit Worten wie Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit umschrieben, aber vielfach losgelöst von Gott.

Der heilige Pfarrer von Ars-Zeichen der Hoffnung

In den derzeit ungewöhnlichen Zeiten lohnt es sich auf ungewöhnliche Menschen zu schauen, um zu sehen, wie sie mit Krisen umgegangen sind. Der  heilige Pfarrer von Ars ist ein herausragendes Beispiel, um Hoffnung  zu schenken –auch in scheinbar aussichtslosen Situationen.

1. Jugend in den Wirren der Französischen Revolution

Geboren am 8. Mai 1786,  drei Jahre vor dem Ausbruch der französischen Revolution 1789, wächst Jean-Marie Vianney in einer Zeit großer politischer und gesellschaftlicher Wirren im elterlichen Bauernhof in Dardilly auf.

Viele Missernten, Hungersnöte und steigende Lebensmittelpreise haben in Frankreich zu einer Explosion der Volkswut geführt.