Archiv Worte des hl. Pfarrer von Ars

Könnte Gott in all seiner Größe etwas Kostbareres finden, um es uns zu schenken?
Nein, er konnte seine Liebe nicht weiter treiben, als indem er sich selbst hingab, denn indem wir ihn empfangen, empfangen wir ihn in all seinem Reichtümern. Ist das nicht eine wahrhafte Verschwen dung eines Gottes?
29.02.2023

Wenn der Herr während der Messe auf dem Altar ist und man für die armen Sünder betet, dann wirft er Lichtstrahlen in das Herz dieser armen Sünder, um ihnen ihre Armseligkeiten zu erkennen zu geben und sie zu bekehren, falls sie der Gnade treu sind.
22.02.2024

Niemals werden wir begreifen können, wie sehr Maria danach verlangt, und zu unserem Heile behilflich zu sein, wie sehr sie um uns besorgt ist.
Das geringste Vertrauen, das wir auf sie setzen, bleibt niemals ohne Belohnung. Glücklich, wer unter ihrem Schutz lebt und stirbt; man kann mit gutem Grund sagen, dass sein ewiges Heil in Sicherheit ist, und dass ihm einst der Himmel zuteil wird.
15.02.2024

Eine einzige gut empfangene hl. Kommunion genügt, um eine Seele gänzlich zu verändern, sie mit Liebe zu Gott zu entflammen und mit Verachtung der irdischen Dinge zu erfüllen.
08.02.2024

Wer schenkt mir etwas,  wenn nicht die göttliche Vorsehung?
Bei ihr sind alle meine Schätze und nirgendwo anders.
02.02.2024

Nichts verletzt den lieben Gott so sehr, wie die Hoffnung auf seine Barmherzigkeit aufzugeben.
26.01.2024

Es gibt manche, die ein einziges Wort umhaut. Eine kleine Demütigung kippt die Barke um... Mut, meine Brüder! Habt Mut!
19.01.2024

Die Sünden, die wir verstecken, werden alle wieder erscheinen. Um seine Sünden gut zu verstecken, muss man sie gut beichten.
12.01.2024

Wenn ich welche am Sonntag ihren Karren fahren sehe, denke ich, sie fahren ihre Seele in die Hölle.
05.01.2024

Es ist schön zu denken, dass wir ein Sakrament haben, dass die Wunden unserer Seele heilt.
29.12.2023

Wir werden ihn sehen! Wir werden ihn sehen! O, meine Brüder! O, meine Brüder! Haben Sie daran gedacht? Wir werden Gott sehen! Wir werden ihn wirklich sehen! Wir werden ihn so sehen, wie er ist! Wir werden ihn sehen! Von Angesicht zu Angesicht! Wir werden ihn sehen! Wir werden ihn sehen!
22.12.2023

O mein Freund, ich weine, dass Sie nicht weinen!
15.12.2023

Ein gutes Gebet ist, Die Hl. Jungfrau zu bitten, dem ewigen Vateer seinen göttlichen Sohn ganz blutig, ganz zerrissen zu schenken, um die Bekehrung der Sünder zu erbitten. Das ist das beste Gebet, das man tun kann, denn schliesslich werden alle Gebete im Namen und durch die Verdienste Jesu Christi gemacht. Meine Kinder, hört auf das und gut zu: alle Male, da ich eine Gnade erlangt habe, habe ich sie auf diese Weise erlangt: das ist niemals fehlgeschlagen.
08.12.2023

Die Beichte ist das Sakrament, indem Gott seine Gerechtigkeit zu vergessen scheint, um nur sein Erbarmen zu zeigen. Seine größte Freude ist es, uns zu verzeihen. Machen wir also dem Vater diese Freude, kehren wir um zu ihm, und wir werden glücklich sein.

01.12.2023

Wenn Gott uns, seine kleinen Geschöpfe, kommen sieht, neigt er sich uns zu, wie ein Vater es tut, um sein Kind anzuhören, das mit ihm sprechen will.
24.11.2023

Man darf nicht glauben, dass es auf Erden irgendeinen Ort gibt, wo wir dem Kampf gegen den Teufel entkommen können. Wir werden unseren Widersacher überall finden, und überall wird er versuchen, uns den Himmel zu entreissen. Aber immer und überall können wir Sieger bleiben. Es ist nicht anders als bei sonstigen Kämpfen. Bei zwei Parteien gibt es immer einen Besiegten. Wenn wir wollen, können wir mit der Gnade Gottes, die uns nie verweigert wird, immer triumphieren.
17.11.2023

Unser Hochmut ist es, der uns daran hindert, Heilige zu werden.
10.11.2023

Diese Armen Seelen im Fegfeuer können nichts für sich selber tun, aber sie vermögen viel für uns. Die Erfahrung lehrt, dass es fast niemanden gibt, der die Seelen im Fegefeuer angerufen hätte, ohne die erbetene Gnade zu erhalten.
03.11.2023

Wenn man wüßte, welche Macht diese guten Armen Seelen über das Herz Gottes haben, und wenn man wüßte, welche Gnaden man durch ihre Fürbitte erlangen kann, sie wären nicht so verlassen. Man muss viel für sie beten, damit sie viel für uns beten.....
27.10.2023

Wir begehen die Sünden, wie man Wasser trinkt, ohne Furcht noch Bedauern. Wir sinken in diesen Schlamm hinein, wir verkommen wie Maulwürfe, monatelang, jahreleng.
20.10.2023

Mühe dich ab, so viel du kannst, um ein bisschen Erdenglück an dich zu reißen,  du wirst nicht viel ausrichten.
13.10.2023

Der Priester setzt auf Erden das Erlösungswerk fort. Verstünde man so richtig, was der Priester auf Erden ist, so stürbe man - nicht vor Schrecken, sondern aus Liebe. Das Priestertum ist die Liebe des Herzens Jesu.
06.10.2023

Wir spielen mit der Sünde!
29.09.2023

Man muss sich mehr Zeit nehmen,  um die Reue zu erbitten, als sich zu untersuchen.
22.09.2023

Nur Gott weiß,  was die Sünde ist!
15.09.2023

Was würden Sie von einem Mann sagen, der das Land des Nachbarn bearbeiten und das eigene ohne Bebauung lassen würde? Eben, das machen Sie! Sie graben ständig das Gewissen der anderen auf und lassen das eigene brachliegen.
08.09.2023

Die Kinder dieser Welt haben den Heiligen Geist nicht, oder wenn sie ihn hier und da haben, so ist das nur für kurze Zeit, vorübergehend.
Er hat sie in Gnaden heimgesucht, aber er kann nicht bei ihnen verweilen, weil sie keine Zeit haben, auf ihn zu hören.
Das Geräusch der Welt vertreibt ihn.
01.09.2023

Man sagt, dass es viele gibt, die beichten und wenige, die sich bekehren. Ich glaube es gern: Es gibt nämlich wenige, die mit Reue beichten.
25.08.2023

Das unterscheidende Zeichen der Auserwählten ist die Liebe, wie das Zeichen der Verdammten der Hass ist.
18.08.2023

Wenn jemand ein reines, mit Gott verbundenes Herz hat, dann überkommt ihn ein wunderbares Gefühl von Wonne und Glück, ein Licht, das ihn wunderbar umleuchtet. In dieser tiefen Vereinigung sind Gott und die Seele wie zwei ineinander verschmolzene Kerzen, die keiner mehr trennen kann.
11.08.2023

Ein Heiliger beschwerte sich einmal nach einer Versuchung bei Jesus: "Wo warst du nur, mein liebster Jesus, während dieses furchtbaren Sturms?" Der Herr antwortete ihm: "Ich war inmitten deines Herzens, und es bereitete mir Freude, dich kämpfen zu sehen."
04.08.2023

Man darf nicht auf den Dämon hören, der immer versucht,  nachdem er uns das Böse hat machen lassen, uns in die Hoffnungslosigkeit zu stürzen.
28.07.2023

Da Gott im Sakramente seiner Liebe sich selbst geben wollte,  hat er unserer Seele eine unendlich große Sehnsucht eingeflösst, die nur er allein befriedigen kann.
21.07.2023

Oh, wie liebe ich diese kleinen Opfer, die von niemanden gesehen werden, wie zum Beispiel eine Viertelstunde eher aufstehen, oder sogar in der Nacht für einen kurzen Augenblick das Bett verlassen, um zu beten... Man kann auch manchen Leckerbissen bei Mahlzeiten entbehren oder auf dem Weg durch die Stadt darauf verzichten, seinen Blick auf alles attraktiv Schöne zu richten. Lasst uns stattdessen unseren Herrn betrachten, wie Er vor uns sein Kreuz trägt, die hl. Jungfrau, die uns anblickt, und unseren Schutzengel, der uns begleitet.
14.07.2023

Das Tor, durch das der Stolz am leichtesten ins Menschenherz eindringt, ist das Tor des Reichtums.
07.07.2023

Wen Gott liebt, für den sind Prüfungen eine Strafen, sondern Gnaden.
30.06.2023

Leiden! Was hat es zu bedeuten? Es ist nur für kurze Zeit. Könnten wir acht Tage im Himmel verbringen, wir würden den Wert dieses gegenwärtigen Leidens begreifen. Wir würden das Kreuz nicht zu schwer, die Prüfung nicht zu schmerzlich finden.....
23.06.2023

Wenn wir einst im Himmel sein werden, dann hört der Glaube auf; denn er hat sich in ein seliges Schauen verwandelt. Und die Hoffnung ist auch nicht mehr nötig; denn wir sind ja im Besitze all dessen, was wir auf Erden, durch das Licht des Glaubens erleuchtet, gehofft und ersehnt hatten.
Aber die Liebe bleibt. O, wie süß wird sie dann in der Vollendung sein! O, wie werden wir uns die ganze Ewigkeit hindurch an ihr berauschen! Wie werden wir uns versenken können in diesen uferlosen Ozean der göttlichen Liebe, in die unendliche Liebe des göttlichen Herzens Jesu!
16.06.2023

Mit der Hilfe Mariens brauchen wir nur siegen zu wollen, und wir sind sicher, siegreich zu sein.
O wie leicht wirkt der sein ewiges Heil, der seine Zuflucht zu Maria nimmt!
09.06.2023

Im hl. Sakramente des Altares ist der liebe Heiland verborgen und wartet darauf, dass wir ihn besuchen und ihm unsere Bitten vortragen.
Wie gut er doch ist!
Er passt sich unserer Schwäche an.
02.06.2023

Am Fuße des Kreuzes lernen wir, was die Sünde, was der Preis unserer Seele, und was die Liebe eines Gottes für die Menschen ist.
26.05.2023

Der liebe Gott wird nur denen vergeben, die vergeben haben, anders geht es nicht.
19.05.2023

Wir sagen, dass das Gebet eine Erhebung unseres Herzens zu Gott ist. Sagen wir besser, dass es die vertrauliche Unterhaltung eines Kindes mit seinem Vater, eines Untertanen mit seinem König, eines Dieners mit seinem Herrn, eines Freundes mit seinem Freund ist, in dessen Schoß er all seine Kümmernisse, Sorgen, Mühen und Anliegen niederlegt.
12.05.2023

O schöne Tugend der Nächstenliebe! Wenn wir das Glück hätten, dich zu besitzen, wie viele Seelen würden wir dann zu Gott führen!
05.05 2023

Ja, meine lieben Kinder, so handeln auch wir: Wir klammern uns an das Materielle, an das, was zugrunde geht. Dabei denken wir nicht daran, uns den Himmel zu erwerben, den einzig wahren Schatz......
28.04.2023

Wenn wir Gott lieben, wird uns das Gebet ebenso natürlich sein, wie das atmen.
21.04.2023

Eine Stunde Geduld zählt mehr als viele Tage fasten.
14.04.2023

Welch ein Widerspruch - ein Gott leidet für uns, ein Gott vergießt Tränen über unsere Sünden, und wir möchten nichts leiden und lauter Freuden haben!
07.04.2023

Nur durch Kreuz und Leiden können wir in den Himmel eingehen.
Alle Krankheiten, Versuchungen und Widerwärtigkeiten sind für uns Himmelswege. Was uns hier auf Erden quält, wird bald vorüber sein.
Denkt an die Heiligen!
31.03.2023

Seht die Macht des Priesters! Die Zunge des Priesters macht aus einem Stück Brot einen Gott, das ist mehr als die Welt zu erschaffen. Um die Messe lesen zu können, müsste man ein Seraph sein!
24.03.2023

Zum Empfang des Bußsakraments gehören drei Dinge: der Glaube, der uns Gott im Priester gegenwärtig zeigt, die Hoffnung, die uns daran glauben lässt, dass Gott uns die Gnade der Verzeihung geben wird, die Liebe, die uns dazu führt Gott zu lieben und uns das Bedauern ins Herz senkt, ihn beleidigt zu haben.
17.03.2023

Der liebe Gott könnte eine viel schönere Welt erschaffen, als die bestehende. Aber er könnte keinem vollkommenerem Geschöpf das Leben geben, als Maria es ist. Das Herz dieser guten Mutter ist nur Liebe und Barmherzigkeit und dass sie sich nur wünscht uns glücklich zu sehen. Es genügt, sich ihr zuzuwenden, um erhört zu werden. Ich habe so oft aus dieser Quelle geschöpft, dass sie seit langem schon versiegen müsste, wenn sie nicht unerschöpflich wäre.
10.03.2023

Man kann auf zwei Arten Leiden ertragen: mit Liebe und ohne Liebe. Die Heiligen trugen ihr Kreuz und Leiden in Geduld, Freude und Beharrlichkeit; weil sie liebten. Wir aber sind im Leiden zornig, voll Überdruss und Missbehagen, weil wir nicht lieben. Wären wir voll Liebe zu Gott, wir würden unser Kreuz lieben, es herbeisehnen und geduldig, ja freudig tragen, ganz zufrieden damit, aus Liebe zu demjenigen etwas leiden zu können, der unseretwegen so viele Pein hat erdulden wollen.
03.03.2023

Mit dem lieben Gott leiden, heißt nicht leiden, sondern auf einem Bett von Rosen liegen.
24.02.2023

Der Altar ist wie der Schoß Mariens, wo ein Gott jeden Tag in den Händen des Priesters Mensch wird.
Ja, hier ist die Krippe, wo er zum zweiten Mal geboren wird, auf diesem Altar opfert er sich, wie einst am Kreuze auf Kalvaria.
17.02.2023

Wie glücklich ist das Leben desjenigen, der über seinen Nächsten nicht schlecht zu urteilen pflegt, sondern alles zum Guten auslegt!
10.02.2023

Überall, wo die allerseligste Jungfrau geehrt wird, wirkt sie Wunder.
3.02.2023

Wenn du für Gott tätest, was du für die Welt tust, so wärest du ein Heiliger.
27.01.2023

Maria allein hat das Glück, die Tochter des Vaters, die Mutter des Sohnes und die Braut des hl. Geistes zu sein.
Durch diese unvergleichliche Würde sieht sie sich mit den drei Personen der heiligsten Dreifaltigkeit vereint, um den anbetungswürdigsten Leib Christi zu bilden.
Ihrer wollte Gott sich bedienen, um das Reich des Teufels zu zerstören.
20.01.2022

Wenn wir vor dem hl. Sakramente knien, laßt uns die Augen schließen und das Herz öffnen, anstatt umherzuschauen. Gott wird uns dann auch sein Herz öffnen.
Wir gehen zu ihm, er kommt zu uns; der eine, um zu bitten, der andere, um zu empfangen. Es wird sein wie ein geheimnisvoller Zug von einem zum anderen.
Was für eine Süßigkeit empfinden wir darin, uns selbst zu vergessen und Gott zu suchen.
13.01.2023

Vergessen wir nie, dass Gott uns jeden Morgen alle Gnaden bereitstellt, die wir nötig haben, um den Tag heilig zuzubringen.
Denn Gott kennt alle Gelegenheiten zur Sünde, denen wir begegnen werden, alle Versuchungen, die der Teufel den Tag über uns bereiten wird, und wenn wir ihn auf Knien und in der rechten Weise bitten, so gibt er uns alle Gnaden, deren wir bedürfen, um nicht zu unterliegen.
06.01.2023

Hat man jemals auf Erden eine Liebe gesehen, die so groß und freigiebig,  ja verschwenderisch gewesen wäre, wie diejenige, die unser göttlicher Heiland und Erlöser uns durch die Einsetzung des allerheiligsten Altarsakramentes erwiesen hat?
Hat man je gesehen, dass die liebende Zärtlichkeit eines Vaters für seine Kinder, die großmütige Freigiebigkeit eines Königs für seine Untertanen so weit gegangen wäre, wie die Liebe Christi in der Eucharistie?
30.12.2022

Gott Vater hat Wohlgefallen daran, das Herz der allerseligsten Jungfrau Maria als das Meisterwerk seiner Hände zu betrachten. Man liebt immer sein Werk, besonders, wenn es wohl gelungen ist. Gott Sohn sieht es, da es das Herz seiner Mutter ist, als die Quelle an, aus der er das Blut, das uns erlöst, geschöpft hat. Gott der Hl. Geist betrachtet es als seinen Tempel.
23.12.2022

Wie groß bist du, o Mensch, wenn du genährt bist vom Fleische eines Gottes, und getränkt mit seinem Blute!
Welch schönes Leben, wenn du in stetem Vereinigtsein mit Gott deine Tage hinbringst. Ein solches Leben ist der Himmel auf Erden; da gibt es keine Trübsal, keine Kreuze mehr. Hast du das Glück genossen, den lieben Heiland bei dir aufzunehmen, so schlägt dein Herz eine Zeitlang in besonderer Freude und Wonne.
15.12.2022

Es sind weder die langen noch die schönen Gebete, die Gott beachtet, sondern die, die aus dem Grunde des Herzens kommen in großer Ehrfurcht und dem wahrhaftigen Verlangen, Gott zu gefallen.
09.12.2022

Das Herz Mariä brennt so sehr von Liebe zu uns, dass die Herzen aller Mütter zusammen nur wie ein Eisklumpen, verglichen mit dem ihrigen, sind.
02.12.2022

Was ist das für eine Speise, deren unsere Seele bedarf? Ach, die Erde ist viel zu arm und gering, als dass sie für die Menschenseele eine Nahrung bieten könnte, wovon sie sich sättigen kann.
Die Menschenseele ist für Gott geschaffen und hat einen verzehrenden Hunger nach Gott, einen unstillbaren Durst nach der höchsten Glückseligkeit. Gott allein kann sie befriedigen.
25.11.2022

Unsere Fehler sind wie ein Samenkorn neben der Göttlichen Barmherzigkeit.
18.11.2022

Die Kommunion!......O welche Ehre erweist Gott seinem Geschöpf!
11.11.2022

Wie glücklich ist man, wenn man betet: ein so kleines Geschöpf wie wir, mit Gott sprechen, der so groß ist, so mächtig.
04.11.2022

Die Gebetsübung um Befreiung aus dem Fegefeuer ist, nach dem Gebet für die Bekehrung der Sünder, das vor Gott wohl am wohlgefälligsten. Die armen Seelen im Fegefeuer vermögen nichts für sich selbst zu erwirken, aber sie vermögen viel für ihre Wohltäter.
28.10.2022

Das Gebet ist für die Seele, was der Regen für die Erde ist.
21.10.2022

Selig, die Gott lieben und selig all jene, die in ihrer Nähe sind.
14.10.2022

Die Bescheidenheit ist wie eine Tugend im Vergleich zu einer Kette des Rosenkranzes. Werfe die Kette weg und alle Rosenkranzperlen lösen sich voneinander. Werfe die Bescheidenheit weg und alle Tugenden verschwinden.
07.10.2022

Gegen die Versuchung sind drei Dinge absolut notwendig: Das Gebet, um uns zu erleuchten,  die Sakramente, um uns zu stärken, und die Wachsamkeit, um uns zu schützen.
30.09.2022

Es ist ganz unmöglich, den Kreuzweg zu gehen und dabei auch nur ein wenig über das Leiden Christi nachzudenken, ohne sich zur Reue über seine Sünden und  zur Liebe Christi angeregt zu fühlen.
23.09.2022

Die Nächstenliebe ist ein königlicher Mantel, der die Fehler der Mitbrüder verbirgt und niemals glauben lässt, dass man besser ist als sie.
16.09.2022

O, wie viele verblendete und unglückliche Christen gibt es auch heute noch, die den göttlichen Freund und Tröster im Tabernakel nicht kennen, die ihn dort niemals besuchen, die tun, als ob er nicht da wäre, und als ob das große Geheimnis seiner Liebe sie nichts anginge!
Welche Schmach tun sie durch ihre empörende Gleichgültigkeit dem göttlichen Heiland an, und welchen Schaden fügen sie sich selber zu!
Wie ganz anders sollte das Verhalten der wahren Christen sein!
09.09.2022

Wie der Priester, der euch das Wort Gottes verkündet,  auch immer beschaffen sein mag - er ist stets das Werkzeug, dessen sich der liebe Gott bedient, um euch sein heiliges Wort mitzuteilen.
Wenn ihr eine Flüssigkeit durch einen Trichter laufen lasst, so kommt es nicht darauf an, ob dieser Trichter von Gold oder von Kupfer sei; wenn das, was hindurch läuft, an sich gut ist, bleibt es immer gut.
02.09.2022

Wenn wir das Herz Jesu nicht lieben, was werden wir dann sonst lieben? In diesem Herzen ist nur Liebe!
Wie ist es möglich, dass wir das nicht lieben, was so liebenswürdig ist?
26.08.2022

Wenn wir Gott in unserem Herzen haben, dann soll es brennen. Das Herz der Jünger von Emmaus brannte schon, als sie ihn nur sprechen hörten.
19.08.2022

Die Demut besteht nicht in Worten und nicht in Handlungen, sondern in der Erkenntnis seiner Selbst, die uns unzählige Fehler und Mängel sehen lässt, die der Stolz uns bisher verborgen hatte.
12.08.2022

Wie ist doch der Priester etwas so Großes und Unbegreifliches!
Wenn er sich  begriffe, würde er sterben. Gott selbst gehorcht ihm. Der Priester spricht einige Worte, und unser Herr und Heiland Jesus Christus steigt auf diese Worte hin vom Himmel herab und verbirgt sich unter demütiger Brotsgestalt.
05.08.2022

Die hl. Jungfrau ist wie eine Mutter, die viele Kinder hat. Sie ist immerfort damit beschäftigt, von einem zum anderen zu gehen, um allen zu helfen.
Sie ist ganz Liebe und Erbarmen, sie ist der stets nach allen Seiten hin ausgestreckte Arm der Barmherzigkeit Gottes.
29.07.2022

Wenn wir beten, und es uns scheint, dass Gott nicht auf unsere Bitten höre, so dürfen wir doch nicht müde werden zu beten, sondern wir müssen trotzdem fortfahren.
Wenn Gott uns nicht das gewährt, worum wir bitten, so gewährt er uns eine andere Gnade, die uns nützlicher und notwendiger ist, als jene, um die wir ihn gebeten haben.
20.07.2022

Wenn ihr die Demut besitzt, ist euch der Himmel sicher.
14.07.2022

Oh! Meine Kinder, der Leib der Heiligen ist ein lebendiger Tabernakel!
8.07.2022

Was macht der Herr im heiligen Tabernakel? Er wartet auf uns!
1.07.2022

Heute (Herz-Jesu-Fest) zieht uns unser Herr an sein Herz...Ah! Könnten wir doch immer dort bleiben!...
24.06.2022

Der liebe Gott ist nicht böse, aber gerecht. Glaubt ihr, dass er sich mit allen euren Launen zufrieden geben wird? Glaubt ihr, dass er euch, nachdem  ihr ihn euer Leben lang verachtet habt, um den Hals fallen wird?
17.06.2022

Wir preisen aus ganzem Herzen und mit größter Ehrfurcht die Heiligste und Erhabene Dreifaltigkeit.
10.06.2022

Die Sakramente , die unser Herr eingesetzt hatte, würden uns nicht retten ohne den Heiligen Geist. Sogar der Tod unseres Herr wäre umsonst ohne ihn.
3.06.202

Mein Gott, wie notwendig ist es für uns, dass dieser Heilige Geist in uns herabkomme,um  unser Herz zu verwandeln!
27.05.2022

Man muss zuerst den Frieden in der eigenen Seele herstellen.
20.05.2022

Weiht euch Maria, betet zu dieser guten Mutter, ehrt sie, besonders als unbefleckte Empfängnis.
13.05.2022

Unser ganzes Verdienst besteht darin, mit der Gnade mitzuwirken.
6.05.2022

Der liebe Gott will unser Glück.
29.04.2022

Im Himmel werden wir selig durch das Glück Gottes, schön durch seine Schönheit sein.
22.04.2022

Ach, wenn man an der Erde hängt, verlässt man sie zu schwer!
8.04.2022

In eurer Taufe habt ihr ein Kreuz empfangen, vom ihr euch erst im Tode trennen sollt.
1.04.2022

Die Drei Göttlichen Personen betrachten die allerseligste Jungfrau. Sie ist ohne Makel, geschmückt mit allen Tugenden, die sie so schön und der heiligsten Dreifaltigkeit so wohlgefällig machen.
25.03.2022

Ein kleines Werk leiblicher Barmherzigekeit schafft Raum für das Werk geistiger Barmherzigkeit.
18.03.2022

Jener, dem alle Gewalt gegeben ist, hat seine Macht noch nicht verloren.
11.03.2022

Der liebe Gott verlangt von uns nicht das Martyrium des Leibes, er verlangt nur das Martyrium des Herzens und des Willens.
4.03.2022

Niemals werden wir unsere Armseligkeit begreifen. Schon der Gedanke daran lässt uns erzittern! Gott gewähre uns nur einen kleinen Einblick.
25.02.2022

Geht durch die ganze Welt ... Ihr werdet doch euer Glück nicht finden.
18.02.2022

Ein großer Sünder wird sich eher bekehren als ein lauer Mensch.
11.02.2022

Wie wenige Christen sind es, die Dir, wie die heiligste Jungfrau Maria, bis nach Kalvaria folgen!
4.02.2022

Es gibt so wenig Glauben auf der Welt, daher hofft man entweder vermessentlich oder man verzweifelt.
28.01.2022

In der Welt findet man zu jeder Stunde etwas, um seinem Willen zu entsagen: man versagt  sich einen Besuch, der Freude machen würde; man erfüllt eine Liebespflicht, die langweilt; man legt sich zwei Minuten später nieder, man steht zwei MInuten früher auf; wenn zwei Dinge zu tun sind, gibt man dem den Vorzug, das uns weniger zusagt.
21.01.2022

Ich verstehe nicht, dass man den lieben Gott beleidigen kann, er ist so gut! Wäre er nicht so gut, meinetwegen! Es ist zu schade!
14.01.2022

Wir müssten ständig in der heißen Sehnsucht leben, den lieben Gott zu empfangen.
7.01.2022

Die Erde ist doch nur eine Brücke über ein Wasser.
31.12.2022

Misstraut nicht der Vorsehung unseres guten Gottes... Sie lässt eure Frucht wachsen und schenkt euch die richtige Zeit, um sie zu ernten.
17.12.2021

Man muss zuerst den Frieden in der eigenen Seele herstellen!
10.12.2021

Diese heilige Mutter, die so gut ist, so sehr verlangt, uns zu helfen...besonders, wenn wir wieder zum lieben Gott zurückkehren wollen.
3.12.2021

Man muss rasch dem Himmel zueilen.
26.11.2021

Wir hatten verdient, nicht zu beten; aber Gott, in seiner Güte, hat uns erlaubt, zu ihm zu sprechen.
19.11.2021

Der Schatz des Christen ist nicht auf Erden, er ist im Himmel. Nun also! Unsere Gedanken müssen dorthin zielen, wo unser Schatz ist.
12.11.2021

Wir sind auf der Erde nur wie in einem Kaufhaus, für einen kleinen Augenblick.
5.11.2021

Eines Tages werden wir sehen, dass wir bloß durch das Ertragen der unausbleiblichen kleinen Unannehmlichkeiten des Lebens der Gerechtigkeit Gottes hätten Genüge tun können.
29.10.2021

Die Seele ist ein Gegenstand der Liebefür die Drei Göttlichen Personen.
22.10.2021

 Mein Jesus, ich vereinige meine Mühen mit deinen Mühen, meine Leiden mit deinen Leiden. Schenke mir die Gnade, immer mit der Lage zufrieden zu sein, in die du mich versetzt hast. Ich preise deine heiligen Namen und alles, was mir geschehen wird.
15.10.2021

Je weniger ihr Gott liebt, desto unzufriedener werdet ihr sein. Alles wird euch bedrücken, alles verdrießen.
8.10.2021

O! meine Kinder! welches Glück für den Menschen, zum lieben Gott beten zu dürfen!
1.10.2021

Die Hoffnung ist's, die das ganze Glück des Menschen auf Erden bewirkt.
24.09.2021

Wir müssen ständig in der heißen Sehnsucht leben, den lieben Gott zu empfangen.
17.09.2021

Wir preisen aus ganzem Herzen und mit größter Ehrfurcht die Heiligste und Erhabene Dreieinigkeit.
10.09.2021

Mit dem Heiligen Geist sieht man alles in seiner wahren Größe: Man sieht die Größe des kleinsten Aktes, der für Gott getan wurde, und die Größe der kleinsten Fehler.
3.09.2021

Seid innerlich tätig, so viel ihr es vermögt.
27.08.2021

Weit entfernt, den Christ in Verzweiflung zu stürzen, wird das letzte Gericht ihn nur trösten. Er wird statt des strengen Richters seinen Vater und Erlöser finden.
20.08.2021

Wie schön ist es, sich jeden Morgen dem lieben Gott als Opfer darzubringen und alles anzunehmen zur Sühne für seine Sünden.
13.08.2021

Ein Mensch, der im Frieden mit dem lieben Gott ist, ist immer zufrieden, immer voll Freude...Oh! Welch ein schönes Leben!... Und welch schöner Tod!...
6.08.2021

Die Seele kann sich nur von Gott nähren. Nur Gott allein genügt ihr: nur Gott allein kann sie erfüllen: nur Gott allein kann ihren Hunger stillen! Sie braucht unbedingt ihren Gott!
30.07.2021

Ich räume den Heiligen hier auf Erden gerne einen schönen Platz ein, damit sie mir einen kleinen Platz im Himmel bereiten.
23.07.2021

Eines Tages werden wir sehen, dass wir bloß durch Ertragen der unausbleiblichen kleinen Unannehmlichkeiten des Lebens der Gerechtigkeit Gottes hätten Genüge tun können.
16.07.2021

O meine Kinder! Was macht unser Herr im Sakrament seiner Liebe? Er hat sein gutes Herz mitgenommen, um uns zu lieben. Aus diesem Herzen dringen Zärtlichkeit und Barmherzigkeit, um die Sünden der Welt zu ertränken.
9.07.2021

Nachdem Jesus Christus uns alles gegeben hat, was er uns geben konnte, wollte er uns noch zum Erben seines Kostbarsten Schatzes einsetzen: Der allerseligsten Jungfrau Maria.
2.07.2021

Überall, wo die allerseligste Jungfrau geehrt wird, wirkt sie Wunder.
25.06.2021

Wir verbringen die Jahre, die der liebe Gott uns schenkt, in Gleichgültigkeit, ohne uns zu kümmern, warum wir auf diese Erde gestellt wurden.
18.06.2021

Gott besitzen, das ist das Glück allen Glücks... Dieses Glück lässt alles andere vergessen.
11.06.2021

Über uns und nicht über die anderen werden wir Rechenschaft ablegen müsssen.
4.06.2021

Ein großer Sünder wird sich eher bekehren als ein lauer Mensch.
28.05.2021

Die Sakramente, die unser Herr eingesetzt hatte, würden uns nicht retten ohne den Heiligen Geist. Sogar der Tod unseres Herrn wäre umsonst ohne ihn.
21.05.2021

Beten wir sehr zur allerseligsten Jungfrau...Sie kann uns immer erhören.
14.05.2021

Das "Ave Maria" ist ein stets wirksames Gebet."
7.05.2021

Die allerseligste Jungfrau Maria ist jenes wunderbre Geschöpf, das dem lieben Gott niemals missfallen hat.
30.04.2021

Ihr seid nichts durch euch selbst...Ihr seid nichts, aber Gott ist mit euch.
23.04.2021

Die reinen Seelen bitten  mit jener Einfalt, die Ihm gefällt, um Verzeihung für alle Sünder.
16.04.2021

Der Schatz des Christen ist nicht auf Erden, er ist im Himmel. Nun also! Unsere Gedanken müssen dorthin zielen, wo unser Schatz ist.
9.04.2021

In eurer Taufe habt ihr ein Kreuz empfangen, von dem ihr euch erst im Tode trennen sollt.
2.04.2021

Mein Gott, ich bringe dir gerne einige Stunden Schlaf zum Opfer zur Bekehrung der Sünder.
26.03.2021

Man kann darauf verzichten, sich zu wärmen; sich besser zu setzen, wenn man schlecht sitzt; sich einige Früchte zu pflücken, die einen freuen würde, wenn man durch den Garten geht; beim Aufräumen einige herumliegende Stückchen zu essen; man kann darauf verzichten, etwas anzuschauen, das den Blick anzieht und das hübsch ist, besonders in den Straßen der großen Städte.
19.03.3021

Je mehr Gott uns auf Erden leiden lässst, desto mehr ebnet er uns den Wg zum Hmmel.
13.03.2021

O nein, es ist besser nichts zu sagen. Einmal hatte ich viel Ärger, viele Widerwärtigkeiten, ich wollte es jemandem Klugen mitteilen, aber gleich nachher habe ich mein Herz so trocken vor dem lieben Gott gefühlt.
5.03.2021

Wenn man beichten geht, muss man verstehen, was man tun wird. Man kann sagen, dass man unseren Herrn vom Kreuz herunternehmen wird.
26.02.2021

Oft wird man heftig...man tadelt. Anstatt so viel zu reden, wäre es besser zu beten.
18.02.2021

Ich wollte,  ich hätte Zeit zum Beten.
12.02.2021

Aus uns selber sind wir so schwach. Seien wir nicht verwegen.
5.02.2021

Wenn man den Heiligen Geist besitzt, wird das Herz weit und badet in der göttlichen Liebe.
29.01.2021

Diejenigen, die keine Anstrengungen machen, sich zu beherrschen und würdige Früchte der Buße zu bringen, sind wie Bäume im Winter: Sie haben weder Blätter noch Früchte und doch sind sie nicht tot.
22.01.2021

Droben ist unser Zuhause. Hier sind wir nur wie im Hotel, vorübergehend daheim.
15.01.2021

Die Prüfung führt zur Geduld, die Geduld zur Hoffnung.
8.01.2021

Es ist unmöglich, daß der liebe Gott uns verweigern könnte, was wir durch das Gebet von ihm erbitten.
1.01.2021

Mein Gott, liebe ich dich? Vermehre die Liebe zu dir in meinem Herzen immer mehr, von jetzt bis zu meinem Tode.
28.12.2020

Meine Kinder, man muss Gott sehr lieben … Er ist so gut … Lieben wir ihn innig.
18.12.2020

Der Schatz des Christen ist nicht auf Erden, er ist im Himmel. Nun also! Unsere Gedanken müssen dorthin zielen, wo unser Schatz ist.
11.12.2020

Die Erde ist zu klein, um der Seele das geben zu können, was sie sättigt: sie hat Hunger  nach Gott, nur Gott allein kann sie erfüllen.
4.12.2020

Der heiligen Messe beizuwohnen ist die größte Tat, die wir vollbringen können.
27.11.2020

Ach, die armen Ungläubigen, die nicht das Glück haben, Gott und seine unendlichen Liebenswürdigkeiten zu kennen, sie haben die gleichen Kreuze wie wir, aber sie haben nicht die gleichen Tröstungen.
21.11.2020

Es kommt uns vor, als bewegten wir uns nicht und eilten nicht mit großen Schritten der Ewigkeit zu (wie ein Dampfschiff, das sich auch nicht zu bewegen scheint).
13.11.2020

 Das Gebet für die Seelen im Fegfeuer ist nach jenem für die Bekehrung der Sünder Gott am wohlgefälligsten.
6.11.2020

Die Reue ist Balsam für die Seele.
30.10.2020

Verharren wir in der Einfalt des Herzens. Je mehr wir darin verharren, desto mehr werden wir Gutes tun.
23.10.2020

Wenn wir im Namen Jesu Christi beten, sind nicht wir es, die beten, sondern es ist Jesus Christus selber, der seinen Vater für uns bittet.
16.10.2020

Gott besitzen, das ist das Glück allen Glücks...Dieses Glück lässt alles andere vergessen.
9.10.2020 

Der liebe Gott lässt, wie Paulus sagt, seinen Erwählten alles zum Guten gereichen. Selbst unsere Fehler können uns von Nutzen sein.
3.10.2020

Man muss beten wie vierjährige Kinder, die keine Bosheit kennen, die alles ihrer Mutter sagen. Der liebe Gott ist unser Vater, er liebt uns sehr.
25.09.2020

Der liebe Gott ist nicht böse, aber gerecht. Glaubt ihr, dass er sich mit all euren Launen zufrieden geben wird? Glaubt ihr, dass er euch, nachdem ihr ihn euer Leben lang verachtet habt, um den Hals fallen wird?
18.09.2020

Je weniger ihr Gott liebt, desto unzufriedener werdet ihr sein. Alles wird euch bedrücken, alles verdrießen.
11.09.2020

Man braucht einen Menschen nur zu sehen, um zu erkennen, ob er ganz rein ist.
5.09.2020

Unser Herz ist nicht frei genug, nicht rein genug von jeder irdischen Anhänglichkeit...
28.08.2020

Es ist die Geleichgesinntheit zum Guten, die dem lieben Gott gefällt. Er verabscheut die Gleichgesinntheit für das Böse.
20.08.2020

Das Herz dieser guten Mutter ist nur LIebe und Barmherzigkeit. Sie ersehnt nichts anderes als uns glücklich zu sehen. Es genügt nur, sich an sie zu wenden, um erhört zu werden.
14.08.2020

Es gibt so wenig Glauben auf der Welt, daher hofft man entweder vermessentlich oder man vezweifelt.
7.08.2020

Ach, sprecht nichts Böses von den Priestern!
31.07.2020

Es ist der Priester, der das Werk der Erlösung auf Erden fortsetzt.
24.07.2020

Nein, Ihr Geld will ich durchaus nicht, denn Sie brauchen es selbst nötig. Trotzdem werden Sie bei uns unter die Stifter gezählt.
17.07.2020

Man  muss sich auch über die Unterlassungssünden erforschen, aber niemand denkt daran.
10.07.2020