Archiv Worte des hl. Pfarrer von Ars

 Ach, die armen Ungläubigen, die nicht das Glück haben, Gott und seine unendlichen Liebenswürdigkeiten zu kennen, sie haben die gleichen Kreuze wie wir, aber sie haben nicht die gleichen Tröstungen.
21.11.2020

Es kommt uns vor, als bewegten wir uns nicht und eilten nicht mit großen Schritten der Ewigkeit zu (wie ein Dampfschiff, das sich auch nicht zu bewegen scheint).
13.11.2020

 Das Gebet für die Seelen im Fegfeuer ist nach jenem für die Bekehrung der Sünder Gott am wohlgefälligsten.
6.11.2020

Die Reue ist Balsam für die Seele.
30.10.2020

Verharren wir in der Einfalt des Herzens. Je mehr wir darin verharren, desto mehr werden wir Gutes tun.
23.10.2020

Wenn wir im Namen Jesu Christi beten, sind nicht wir es, die beten, sondern es ist Jesus Christus selber, der seinen Vater für uns bittet.
16.10.2020

Gott besitzen, das ist das Glück allen Glücks...Dieses Glück lässt alles andere vergessen.
9.10.2020 

Der liebe Gott lässt, wie Paulus sagt, seinen Erwählten alles zum Guten gereichen. Selbst unsere Fehler können uns von Nutzen sein.
3.10.2020

Man muss beten wie vierjährige Kinder, die keine Bosheit kennen, die alles ihrer Mutter sagen. Der liebe Gott ist unser Vater, er liebt uns sehr.
25.09.2020

Der liebe Gott ist nicht böse, aber gerecht. Glaubt ihr, dass er sich mit all euren Launen zufrieden geben wird? Glaubt ihr, dass er euch, nachdem ihr ihn euer Leben lang verachtet habt, um den Hals fallen wird?
18.09.2020

Je weniger ihr Gott liebt, desto unzufriedener werdet ihr sein. Alles wird euch bedrücken, alles verdrießen.
11.09.2020

Man braucht einen Menschen nur zu sehen, um zu erkennen, ob er ganz rein ist.
5.09.2020

Unser Herz ist nicht frei genug, nicht rein genug von jeder irdischen Anhänglichkeit...
28.08.2020

Es ist die Geleichgesinntheit zum Guten, die dem lieben Gott gefällt. Er verabscheut die Gleichgesinntheit für das Böse.
20.08.2020

Das Herz dieser guten Mutter ist nur LIebe und Barmherzigkeit. Sie ersehnt nichts anderes als uns glücklich zu sehen. Es genügt nur, sich an sie zu wenden, um erhört zu werden.
14.08.2020

Es gibt so wenig Glauben auf der Welt, daher hofft man entweder vermessentlich oder man vezweifelt.
7.08.2020

Ach, sprecht nichts Böses von den Priestern!
31.07.2020

Es ist der Priester, der das Werk der Erlösung auf Erden fortsetzt.
24.07.2020

Nein, Ihr Geld will ich durchaus nicht, denn Sie brauchen es selbst nötig. Trotzdem werden Sie bei uns unter die Stifter gezählt.
17.07.2020

Man  muss sich auch über die Unterlassungssünden erforschen, aber niemand denkt daran.
10.07.2020


Drucken