*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Letzte Ă„nderungen Letzte Ă„nderungen
Aktuelles Aktuelles
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
2011 2011
2010 2010
2009 2009
Unsere Gebetsgemeinschaft Unsere Gebetsgemeinschaft
Pfarrer von Ars Pfarrer von Ars
Worte d. hl. Pfarrers von Ars Worte d. hl. Pfarrers von Ars
Archiv Worte Pfr. v. Ars Archiv Worte Pfr. v. Ars
Geistliche Impulse Geistliche Impulse
Archiv 2017 Archiv 2017
Koordinationsteam Koordinationsteam
Gebete Gebete
Archiv Archiv
Lieder Lieder
Textsammlung Textsammlung
Mitglied werden Mitglied werden
Links Links
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Die wichtigsten Daten im Leben des
Heiligen Pfarrer von Ars

8. Mai 1786 Jean-Marie Vianney wird in Dardilly, in der Nähe von Lyon geboren. Er ist das vierte von sechs Kindern und verbringt seine Kindheit auf dem Bauernhof seines Vaters in den Wirren der französischen Revolution.
1806 Nachdem er seinen Wunsch, Priester zu werden, bekundet hat, beginnt Jean-Marie Vianney seine Ausbildung bei Abbé Balley, im Pfarrhaus von Écully.
23. Juni 1815 Nach einer langen und oft schwierigen Ausbildung, wird er in Lyon zum Diakon geweiht.
13. Aug. 1815 Er wird durch Monsignore Simon in Grenoble zum Priester geweiht und als Kaplan von Abbé Balley nach Ecully berufen.
13. Febr. 1818 kommt er als Pfarrverweser in Ars an.
1821 erhält Ars den Status einer Pfarrgemeinde zurück und Jean-Marie Vianney wird dort Pfarrer.
1822 beginnt er, seine Kirche zu restaurieren und zu verschönern. Dieser Aufgabe wird er sich bis zu seinem Tode widmen.
1823 wird die Diözese Belley, zu der die Pfarrgemeinde Ars gehört, wieder hergestellt.
1824 eröffnet er das Haus der Vorsehung “La Providence“ als kostenfreie Schule für Mädchen, später wird daraus ein Waisenhaus.
Um 1830 beginnt der Zustrom der Pilger und Büßer nach Ars. Ohne Unterbrechung schwillt dieser Strom bis zu seinem Tod zu immer größeren Zahlen an. Der Pfarrer von Ars sollte kaum noch in der Lage sein, seine Pfarrgemeinde zu verlassen, sondern kümmerte sich ausschließlich um seine Gemeindemitglieder und um die Pilger.
1843 erkrankt der heilige Pfarrer schwer. Darauf folgt die erste «Flucht» aus Ars. Drei weitere Male wird er fliehen – angesichts des Umfangs der Last als Priester und des Gewahrwerdens seiner eigenen Schwächen.
1849 gründet er die Jungen-Schule, die er den Brüdern der Heiligen Familie in Belley anvertraut.
Ab 1853 kommt eine Gruppe diözesaner Missionare dem heiligen Pfarrer zu Hilfe, der «Gefangener» des Beichtstuhls geworden war und von Pilgern bestürmt wurde.
1858 werden ungefähr 100.000 Pilger in Ars gezähhlt. Der Pfarrer von Ars verbringt bis zu 17 Stunden täglich im Beichtstuhl.
Am 4. Aug. 1859 stirbt der erschöpfte Pfarrer von Ars gegen 2 Uhr morgens in seinem Pfarrhaus.
8. Januar 1905 Seligsprechung durch Papst Pius X ; er wird zum « Patron der Priester in Frankreich » erklärt.
31. Mai 1925 Heiligsprechung durch Papst Pius XI.
1929 wird er durch Papst Pius XI. zum « Patron aller Priester des Universums » erklärt.
6. Oktober 1986 Papst Johannes Paul II. begibt sich auf Pilgerreise nach Ars.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail