*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Letzte Ă„nderungen Letzte Ă„nderungen
Aktuelles Aktuelles
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
2011 2011
2010 2010
2009 2009
Unsere Gebetsgemeinschaft Unsere Gebetsgemeinschaft
Pfarrer von Ars Pfarrer von Ars
Worte d. hl. Pfarrers von Ars Worte d. hl. Pfarrers von Ars
Archiv Worte Pfr. v. Ars Archiv Worte Pfr. v. Ars
Geistliche Impulse Geistliche Impulse
Archiv 2017 Archiv 2017
Koordinationsteam Koordinationsteam
Gebete Gebete
Archiv Archiv
Lieder Lieder
Textsammlung Textsammlung
Mitglied werden Mitglied werden
Links Links
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Archiv - Gebete

Priester-Rosenkranz
Akt der Liebe des Heiligen Pfarrers von Ars 
Gebet für die Priester von Marthe Robin
Gebet um Demut 
Gebet zum kostbaren Blut Jesu
Weiheakt der Priester an das unbefleckte Herz Mariens 
   von Papst Benedikt XVI.

Jubiläumsbebet Ars 2009
Tägliches Gebet zum Priesterjahr in Ars
Kreuzweg des hl. Pfarrers von Ars
Gebet um Heiligung der Priester (Johannes Paul II
Gebet zur Gottesmutter der Priester
Gebet der Priester im Geiste des Hl. Pfarrer von Ars
Gebet für die Priester
Vorbereitungsgebet zur heiligen Messe nach dem heiligen Pfarrer von Ars
Sende stets neu Arbeiter aus für die Ernte Deines Reiches!
            (Weltgebetstag für die geistlichen Berufe 2004)

Mache sie fähig, der Einladung Deines Sohnes zu folgen. 
          (Weltgebetstag für die geistlichen Berufe 2003)

Gebet des Priesters
Stoßgebet
Gebet für die Wahrung der Keuschheit
Gebet für die Priester
Lichtreicher Rosenkranz für Priester
Schmerzhafter Rosenkranz für Priester
Glorreicher Rosenkranz für Priester
Gebet für die Priester (hl. Theresia vom Kinde Jesu)

 


Priester-Rosenkranz

1. Jesus, aus dessen Herz das Geschenk des priesterlichen Dienstes an Kirche und Menschheit hervorgeht.
2. Jesus, der mich davor bewahre, den mir anvertrauten Seelen durch Nachlässigkeit oder Schande Gutes vorzuenthalten oder Schaden zuzufügen.
3. Jesus, zu dessen Herz mich meine Mängel, Grenzen und Schwächen zurückführen mögen.
4. Jesus, von dessen am Kreuz durchbohrten Herzen, dem Quell der Liebe, ich mich niemals entfernen will.
5. Jesus, der mich mit jener seelsorglichen Liebe entflammt, die fähig ist, mein persönliches Ich seinem Ich anzugleichen, um ihn in der vollständigsten Selbstschenkung nachahmen zu können.

Pater Willibrord Driever OSB
Missionsbenediktiner von St. Ottilien
1.11.2009


nach oben
 

Akt der Liebe des Heiligen Pfarrers

Ich liebe dich, o mein Gott,
und mein einziges Verlangen ist es, dich zu lieben
bis zum letzten Seufzer meines Lebens.

Ich liebe dich, o unendlich liebenswürdiger Gott,
und ich möchte lieber aus Liebe zu dir sterben,
als auch nur einen Augenblick zu leben, ohne dich zu lieben.

Ich liebe dich, o mein Gott,
und ich sehne mich nach dem Himmel,
nur um das Glück zu haben,
dich vollkommen zu lieben.

Ich liebe dich, o mein Gott,
und ich fürchte mich vor der Hölle,
nur weil man dort niemals
den süßen Trost hat, dich zu lieben.

O mein Gott,
wenn meine Zunge nicht in jedem Augenblick sagen kann,
dass ich dich liebe,
dann will ich, dass mein Herz es dir wiederholt,
sooft ich nur atme.

O! Gib mir die Gnade zu leiden, indem ich dich liebe,
und dich zu lieben, indem ich leide
und eines Tages zu sterben, indem ich dich liebe
und zu fühlen, dass ich dich liebe.

Im gleichen Maße, in dem ich mich meinem Ende nähere,
erweise mir die Gnade, meine Liebe zu vermehren
und sie zu vervollkommnen. Amen


nach oben


 

Gebet für die Priester von Marthe Robin

Nimm deine Priester, oh mein Gott, dir ganz zu eigen, um alles zu erfüllen , um alles erfüllen zu helfen, was du von ihnen willst. Führe sie in allem und für alles. Oh mein Gott, sei ihre Kraft. Oh mein Gott, dass alle ihre Tätigkeiten, die wichtigsten und die geringsten, von dir kommen, von dir abhängen und sich an dich richten, damit sie alle für dich seien, oh mein Gott, um dich zu verherrlichen, um dich zu lieben und dich lieben zu lehren. Mein Gott, entzünde unsere Herzen, entzünde uns mit deiner Liebe: erfülle uns mit deinem Licht, mit deiner göttlichen Freude. Oh Vater, ergieße über die ganze Welt und alle Seelen deine Barmherzigkeit in Fülle, deine göttliche Vergebung. Mein Gott, schenke deine Liebe Frankreich und der ganzen Welt, stelle die Ordnung und den Frieden auf der Erde wieder her. Schaffe die Einheit der Völker, schaffe die Einheit des Geistes, oh mein Gott, schaffe die Einheit der Herzen in uns.
6.07.09 übersetzt von Inge Hagn


nach oben


 

Gebet um Demut

Christus, bewirke,
dass ich nicht mich selbst suche, sondern dich finde
dass ich mich nicht auf mich verlasse, sondern nur auf dich vertraue
dass ich mich nicht Deiner Gaben rühme, sondern nur deine Ehre suche
dass ich mich selbst nicht erhebe, sondern dich offenbare
dass ich nicht meinen Willen verwirkliche, sondern nur deine Pläne
dass ich mich nicht um mein Ansehen bei den Menschen sorge, sondern nur dir gefalle
dass ich nicht „mein“ sage, sondern ausschliesslich „dein“
dass ich nichts für mich selbst habe, sondern alles in dir.
Bitte bewirke, dass mein Leben für immer in dir geborgen bleibt
und der Welt unbekannt.

P. Piotr Zaba


nach oben

 


 

Gebet zum kostbaren Blut Jesu

Jesus, ich komme jetzt zu Dir und zu Deinem hochheiligen Kreuz, an dem Du aus unendlicher Liebe zu mir angenagelt hängst. Ich sehe wie schrecklich Du leidest und wie Dein kostbares Blut aus Deinen Heiligen Wunden quillt.
Voller Liebe und Reue werfe ich mich vor Dir nieder und bete Dich an und bitte Dich:
Kostbares Blut Jesu, ich bitte Dich, wasche mich, reinige mich, befreie mich, heile mich, heilige mich, salbe und besiegle mich.
O Jesus, laß mich ruhen in Deinen Heiligen Wunden, in Deinem Heiligsten Herzen, an Deiner Heiligen Seite.
Und ich bitte Dich, Jesus, lege Du jetzt Deine durchbohrten Hände auf mich und durchströme mich mit Deiner Liebe, mit Deiner Freude, mit Deiner Kraft, mit Deiner Demut, mit Deiner Reinheit, mit Deiner Sanftmut, mit Deiner Heiligkeit und mit Deinem Frieden.
8.03.2009 Katharina Vogel


 

"nach oben"


 

Weiheakt der Priester an das unbefleckte Herz Mariens von Papst Benedikt XVI

Maria, Unbefleckte Mutter,

an diesem Ort der Gnade,

an dem die Liebe deines Sohnes Jesus,

des Ewigen Hohenpriesters,

uns Söhne im Sohn und seine Priester

zusammengerufen hat,

weihen wir uns deinem mütterlichen Herzen, um treu den Willen des Vaters zu erfüllen.

Wir sind uns bewusst, dass wir ohne Jesus nichts Gutes vollbringen können (vgl. Joh 15, 5) und dass wir nur durch ihn, mit ihm und in ihm für die Welt Werkzeug des Heils sein können.

Braut des Heiligen Geistes,

erwirke uns die unschätzbare Gabe

der Umgestaltung in Christus.

In derselben Kraft des Geistes,

der dich überschattet

und zur Mutter des Erlösers gemacht hat, hilf uns, dass Christus, dein Sohn, auch in uns geboren werde.

Die Kirche möge so

von heiligen Priestern erneuert werden,

die von der Gnade dessen verwandelt wurden, der alles neu macht.

Mutter der Barmherzigkeit,

dein Sohn hat uns berufen,

so zu werden wie er selbst:

Licht der Welt und Salz der Erde.

(vgl. Mk 5,13.14).

Hilf uns

mit deiner mächtigen Fürsprache,

dass wir dieser erhabenen Berufung nie untreu werden, dass wir unserem Egoismus nicht nachgeben, noch den Schmeicheleien der Welt und den Verlockungen des Bösen.

Bewahre uns mit deiner Reinheit,

beschütze uns mit deiner Demut

und umfange uns mit deiner mütterlichen Liebe, die sich in vielen Seelen widerspiegelt, die dir geweiht sind und uns zu echten Müttern im Geiste geworden sind.

Mutter der Kirche,

wir Priester wollen Hirten sein,

die nicht sich selbst weiden,

sondern sich Gott hingeben für die Brüder und Schwestern und darin ihre Erfüllung und ihr Glück finden.

Nicht nur mit Worten, sondern mit unserem Leben wollen wir demütig Tag für Tag unser »Hier bin ich« sagen.

Von dir geführt,

wollen wir Apostel

der Göttlichen Barmherzigkeit sein

und voll Freude jeden Tag

das heilige Opfer des Altares feiern

und allen, die darum bitten,

das Sakrament der Versöhnung spenden.

Rom 11.06.2010

"nach oben"

 
 


 

Jubiläumsgebet Ars 2009

Hl. Jean-Marie Vianney,
du hast den „Weg zum Himmel“ so vielen Gläubigen gezeigt, zeige uns den Weg der Freundschaft und des Lebens mit dem Vater. Hilf uns, das Glück, Jesus zu kennen, Ihn zu lieben und andere zur Liebe zu Ihm zu führen, zu verkosten. So wie du lass uns die Freude entdecken, in der Gnade des Heiligen Geistes zu leben, um ihm mit Vertrauen im Glauben zu folgen.

Lehre uns die Sakramente der Versöhnung und der Eucharistie zu lieben und immer mehr zu leben. Gerade dort begegnen wir dem Herrn in Wahrheit, um in der wahren Freiheit zu wachsen und uns heiligen zu lassen. Dass Seine Gegenwart im allerheiligsten Sakrament uns anziehe, uns erfülle und für jeden die Quelle des Trostes sei.

Hilf uns zu entdecken, dass das Wort Gottes ein Licht für heute ist und ein Führer, um Gott zu lieben und unseren Brüdern und Schwestern mit Freude zu dienen, besonders den Ärmsten und Kleinsten.

„Patron aller Pfarrer der ganzen Welt“, du bist für jeden Priester ein Vorbild voller Liebe. Wir kommen, um sie dir anzuvertrauen und für sie zu beten; bewahre sie im Frieden und in der Treue zur Kirche

Heiliger Pfarrer von Ars, mit der Jungfrau Maria hilf uns immer mehr Zeugen der Barmherzigkeit zu sein; lass in uns den Wunsch wachsen Heilige zu werden.

Amen.

10.01.2010 übersetzt von Inge Hagn

 

"nach oben"

Tägliches Gebet zum Priesterjahr in Ars


Heiligster Vater, in diesem Priesterjahr, das du deiner Kirche schenkst, bitten wir dich für alle Priester der ganzen Welt; segne sie und mache ihren Dienst fruchtbar.
Auf die Fürsprache des hl. Pfarrers von Ars gib deinen Hirten ein Herz, das dem deines Sohnes ähnlich ist.
Erwecke durch deinen Heiligen Geist zahlreiche Priesterberufungen.
Amen
6.07.2009 übersetzt von Inge Hagn
 

"nach oben" 
 

Kreuzweg des hl. Pfarrers von Ars

1. Station
Jesus Christus wir zum Tod verurteilt

Jesus Christus: Mein Kind, drei Jahre lang habe ich Judäa und Galiläa durchquert; ich habe die Betrübten getröstet, die Kranken geheilt, das Evangelium gepredigt; ich habe allen Gutes getan. Und jetzt verlangt die Menge wütend von Pilatus das Todesurteil für mich. Pilatus gehorcht und liefert mich den Henkern aus.
Die Seele. Wie sind die Menschen doch undankbar und böse!
Jesus Christus. Sie sind es in der Tat. Aber weißt du, mein Kind, warum ich es erlaube, dass sie meinen Tod verlangen? Weil du gesündigt hast. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich meine Fesseln zerreißen können und wäre frei gewesen.Ich wollte lieber sterben, um dich von der Hölle zu befreien.
Die Seele: Oh Jesus, du bist die unbegrenzte Güte! Ich bin es, der dich beleidigt hat, und du bist es, der leidet, um für mich Verzeihung zu erlangen! Gewähre mir die Gnade, meine Sünden aus ganzem Herzen zu verabscheuen und sie mein ganzes Leben lang zu beweinen.

2. Station
Jesus Christus nimmt das Kreuz auf sich

Jesus Christus: Mein Kind, meine Schultern sind schon zerschunden und blutverschmiert und die Menge verlangt noch von mir, das schwere Kreuz zu tragen.Ich nehme es mit Milde an: nimm ebenso ohne dich zu beklagen alle Übel an, die du auf dich nehmen musst.
Die Seele: Oh Jesus, du bist unschuldig und ich bin Sünder, ich allein sollte leiden: gib mir doch die Kraft geduldig die Leiden dieses Lebens zu ertragen, den Mut ,Buße für meine Fehler zu tun und das Glück, dich im Himmel zu sehen.

3. Station
Jesus fällt zum ersten Mal

Jesus Christus: Mein Kind, ich bin zur Erde gefallen. Bei der Geißelung und Dornenkrönung habe ich sehr viel Blut verloren; ich bin schwach und mein Kreuz ist schwer: ich kann nicht mehr weiter gehen. Und sieh! :Die Henker beleidigen und quälen mich, als sie mir helfen wieder aufzustehen.
Ich bin gefallen, weil du dich nicht besserst, ich sühne deine schlechten Gewohnheiten.
Willst du mein Kind, mir helfen mich aufzuheben und meine Schmerzen zu verringern? Fasse den Entschluss, alle deine Sünden mit wahrer Reue zu beichten, die gefährlichen Gelegenheiten zu meiden und in Zukunft christlicher zu leben.
Die Seele: Ich verspreche es, oh Jesus. Aber meine Schwäche ist groß, ich allein kann den Versuchungen nicht widerstehen. Wenn du mir nicht hilfst, werde ich dich weiter beleidigen. Gib mir deine Gnade, oh mein Gott, bekehre mich und rette mich.

4. Station
Jesus Christus begegnet seiner Mutter

Jesus Christus: Mein Kind, mein Herz ist vor Schmerz tief betrübt. Meine Mutter, meine gute Mutter ist da…die Henker überschütten mich mit Flüchen und zerren mich unmenschlich: sie sieht das, und ihr Kummer ist unermesslich. Sie wollte mich befreien; aber sie liebt dich, sie weiß, dass ich leiden und sterben muss, um dich zu erlösen: sie folgte mir doch bis zum Kalvarienberg
Die Seele: Oh Jesus, oh Maria, Verzeihung! Eure Trauer erweckt in mir Mitleid! Erlaubt nicht, dass ich mich jemals von euch trenne. Mögen die Bösen über mich spotten und mich bedrängen, um mich zur Sünde zu verführen: ich werde euch dienen und bis zum letzten Atemzug lieben, und ich werde alles erleiden, um euch treu zu bleiben.

5. Station
Simon von Cyrene hilft Jesus Christus, das Kreuz zu tragen

Jesus Christus: Mein Kind, ich bin es, der die Welt erschaffen hat; ich bin der allmächtige und starke Gott. Ich könnte mein Kreuz allein bis zum Kalvarienberg tragen. Aber ich erlaube es einem Menschen, mir zu helfen, um dich zu lehren, mit mir zu leiden.
Die Seele: Oh Jesus, ich preise dich! Leiden für dich wird meine ganze Freude sein! Die Unannehmlichkeiten, die Krankheit, die Arbeit, der Gehorsam, ich will alles lieben, um dir zu gefallen, oh mein Gott. Gib mir, darum bitte ich dich, einen täglich größeren Durst nach Abtötung und Leiden.

6. Station
Eine fromme Frau wischt Jesus Christus das Gesicht ab

Jesus Christus: Mein Kind, siehst du diese Frau, die die Menge der Soldaten durchquert? Sie fürchtet nichts, weil sie mich liebt. Sie hat gesehen, dass ich ganz bedeckt bin von Speichel, Staub, Schweiß und Blut: sofort nähert sie sich, um mir das Gesicht abzuwischen und mich zu trösten. Mein Kind, willst du sie nachahmen?
Die Seele: Ja, oh Jesus, ich will es .Mein Gott! Wer würde dich wieder erkennen? Du, die unbegrenzte Schönheit, du, den die Engel mit unaussprechlicher Freude anschauen, du hast ein zerschundenes und besudeltes Gesicht, du bist einem Aussätzigen, einem Wurm gleich geworden! Und es sind meine Sünden, die
dich so verunstaltet haben! Was soll ich doch machen, oh mein Gott? Ich flehe dich an, mir alle meine Beleidigungen zu verzeihen, mir eine wahre Reue zu schenken, mein Herz mit deiner heiligen Liebe zu entzünden; durch mein Vorbild und meinen Rat werde ich den Nächsten dazu anregen, dir in Treue zu dienen, ich möchte dich bitten um die Bekehrung der Sünder. Mein Jesus, dass alle Menschen dich kennen, dich anbeten, dich lieben und dich trösten mögen für die Schmach, die du ertragen hast, um uns zu erlösen!

7. Station
Jesus Christus fällt zum zweiten Mal

Jesus Christus: Mein Kind, ich bin ein zweites Mal gefallen; meine Dornenkrone hat sich in meinen Kopf gebohrt und die Soldaten beleidigen mich und schlagen mich noch.
Ich leide, weil ich dich unendlich liebe. Sooft du mich beleidigt hast, komm, um mich um Verzeihung zu bitten: ich leide, um deine Sünden auszulöschen.
Wenn du leidest, werde nicht mutlos: man muss leiden, um in den Himmel zu gelangen
Die Seele: Meine Fehler sind zahlreich, aber ich bereue sie  aufrichtig. Du bist die Barmherzigkeit und die Güte selbst; ich hoffe fest darauf, dass du mir verzeihst. Gib mir die Gnade, eher zu sterben, als dich fortan weiter zu beleidigen.

8. Station
Jesus tröstet die Töchter Israels, die ihm folgen

Die Seele: Oh Jesus, wie bist du gut! Die Töchter Jerusalems, die dir folgen, haben Mitleid mit dir, sie weinen und du vergisst deine Leiden, um sie zu trösten.
Jesus Christus: Mein Kind, beweine deine Sünden, tue Buße, erfülle mutig deine Aufgaben und ich werde auch dein Herz mit Trost und Freude erfüllen. Diejenigen, die nicht lieben, können auch nicht glücklich sein, weder in diesem noch im anderen Leben.
Die Seele: Herr, ich werde dir gehorchen. Zu lange Zeit habe ich das Glück fern von dir gesucht. Ich will von heute an fromm, demütig und rein sein, um mich deiner Freundschaft zu erfreuen und dich einmal in der Glorie des Paradieses zu schauen.

9. Station
Jesus Christus fällt zum dritten Mal

Jesus Christus: Oh! Wie sind doch die Menschen undankbar und böse! Für sie wurde ich gegeißelt und mit Dornen gekrönt, für sie trage ich dieses schwere Kreuz und bald werde ich daran festgenagelt sein; für sie habe ich diese Beleidigungen ausgehalten, und sie lieben mich nicht! Ich leide schrecklich, um ihnen den Himmel zu verdienen, und doch, ich weiß es, werden viele in die Hölle kommen! Meine Seele ist tief betrübt, ich habe keine Kraft mehr: darum falle ich unter meinem Kreuz ein drittes Mal.
Die Seele: Oh mein Jesus! Tausendmal Verzeihung! Ich bin es, der dieser Undankbare ist, ich, der dich so oft beleidigt hat, ich, der dich so wenig geliebt hat. Mein Gott, Verzeihung! Wie oft, in der Tat, war ich dir völlig ungehorsam und ich habe die Hölle verdient. Wenn ich nach meiner Sünde gestorben wäre, würde ich in ewigen Flammen brennen und wäre für immer von dir getrennt. Mein Gott, danke, dass du mir das Leben bewahrst hast, danke, dass du mir vergeben hast! Nein, du wirst nicht umsonst für mich gelitten haben! Denn mit Hilfe deiner Gnade, oh mein Gott, will ich dir dienen, dich lieben, dich immer auf der Erde preisen, um dich im Himmel zu besitzen.

10.Station
Jesus Christus wird seiner Kleider beraubt

Jesus Christus: Sieh, mein Kind, wie viel ich leide! Meine Kleider sind an meinem zermarterten Fleisch angeklebt und die Henker reißen sie mit Gewalt weg: alle meine Wunden öffnen sich wieder und Blut fließt im Übermaß.
Ich leide so, weil du die Gnade beim Begehen einer Todsünde verloren hast.
Ich leide, damit Gott dir verzeiht und deine Seele wieder rein wird.
Ich leide im Schweigen, um dich zu lehren, von nun an nicht mehr zu murren.
Die Seele: Oh Jesus! Danke für eine solche Liebe! Was für ein Unglück hatte ich! Ich hatte die heiligmachende Gnade, meine Seele war schön und dir ähnlich, die Engel grüßten sie wie ihre Schwester, die heilige Dreifaltigkeit wohnte in ihr mit Freuden, ich war dein vielgeliebtes Kind, ich hatte das Recht, dich im Paradies zu sehen.- Ich habe gesündigt und sogleich habe ich alles verloren.., die Gnade, die Unschuld, deine Freundschaft, den Himmel. Mein Gott, ich schäme mich und weine! Und um mir alle diese Güter zurück zu geben, oh Jesus, musst du dich noch deiner Kleider berauben lassen. Schenk mir die Gnade beim Empfang der Absolution mich daran zu erinnern, was du gelitten hast, um sie mir zu verdienen und dich nie mehr schwer zu beleidigen.

11.Station
Jesus Christus ist an das Kreuz genagelt

Jesus Christus: Schau, mein Kind: ich bin am Kreuz ausgestreckt;die Henker verlangen meine Hände, ich strecke sie hin; meine Beine, ich gebe sie. Sie schlagen dort große Nägel mit dem Hammer ein. Da wird mein Fleisch zerfetzt, meine Knochen werden gezerrt, meine Nerven zerreißen, meine Gefäße zerspringen und ich bin von einem brennenden Durst verzehrt. Um deinen und aller Menschen Ungehorsam zu sühnen, leide ich so.
Die Seele: Oh Jesus! Wie bist du gut und wie elend bin ich! Ich, armes Geschöpf, habe so viel Mühe, mich deinem anbetungswürdigem Willen zu unterwerfen, ich gehorche so langsam und so missmutig! Und du, höchster Herr des Himmels und der Erde, man verlangt deine Füße und deine Hände, um sie zu durchbohren, und du gibst sie freiwillig, ohne Widerstand- und- drei Stunden lang, bleibst du am Kreuz angenagelt, weil es der Wille deines Vaters ist. Welche Lehre ,mein Gott! Ich verstehe sie: derjenige, der durchaus nicht gehorcht, kann nicht dein Jünger sein noch darauf hoffen, in den Himmel zu kommen, Und es brauchte den Gehorsam eines Gottes, um unsere Auflehnung zu sühnen. Oh Jesus, Verzeihung! Ich fasse den Entschluss, dir immer sofort und mit Freude zu gehorchen, um dir ähnlich zu werden und dir zu gefallen.

12.Station
Jesus Christus stirbt am Kreuz

Jesus Christus. Da bin ich gekreuzigt zwischen zwei Dieben. Höre, mein Kind, meine letzten Ermahnungen:
Ich bitte meinen Vater um Vergebung für die Henker: vergib auch du denen, die dich beleidigt haben.
Ich vertraue meine Mutter dem hl. Johannes an: sorge immer gut für die Deinige.
Aber ich will, dass Maria auch deine Mutter ist; ehre sie und bitte sie alle Tage deines Lebens.
Ich verspreche das Paradies dem guten Schächer: habe Vertrauen; deine Sünden sind zahlreich, aber ich vergebe dir, wenn du aufrichtig bereust.
.Meine Füße sind angenagelt, um dich zu erwarten; die Arme ausgestreckt, um dich zu empfangen; der Kopf geneigt, um dir den Kuss des Friedens und der Vergebung zu schenken; bald wird meine Seite geöffnet sein und mein Herz verwundet, um auf dich alle meine Gnaden auszugießen. Fürchte nichts, du wirst gerettet.
Und jetzt sterbe ich. Vergiss mich nicht, mein Kind, liebe immer deinen Erlöser und deinen Gott.
Die Seele.Oh Jesus! Meine Liebe! Du stirbst für mich ; immer werde ich an deine Worte denken, die du mir am Kreuz gesagt hast.

13.Station
Jesus Christus wird vom Kreuz abgenommen und seiner Mutter zurückgegeben

Die Seele: Oh meine Mutter! Wie groß ist deine Betrübnis! Du betrachtest in deinen Armen Jesus, deinen teuren Sohn: sein Gesicht ist bleich, blutend und entstellt, seine Augen sind erloschen, sein Mund ist geschlossen; seine Seite geöffnet; seine Füße und Hände durchbohrt.
Du betrachtest ihn, und deine Seele ist von Trauer erfüllt
Oh meine Mutter! Es ist, weil ich Gott beleidigt habe, dass Jesus Christus tot ist und dass du so grausam leidest. Verzeihung, oh meine liebe Mutter! Ich verabscheue zutiefst meine Fehler und ich will dich immer lieben, dich und deinen göttlichen Sohn.

14.Station
Jesus Christus wird in das Grab gelegt

Die Seele: Heiliger Leib meines Erlösers, ich bete dich an.
Man legt dich in ein Grab: ich will mich dort mit dir verbergen. Dass die Menschen mich vergessen und mich verachten, dazu willige ich ein.
Wenn ich arbeite, wenn ich mich abtöte, wenn ich meine Aufgaben erledige, du allein, vielleicht, wirst es sehen und darüber zufrieden sein; das genügt mir und erfreut mich.
Um zu leben und aufzuerstehen mit dir, muss ich meine Fehler bessern, meinen Leidenschaften widerstehen, mir selbst sterben: ich bin bereit, oh mein Gott.
Du wolltest in ein neues Grab gelegt werden: gib mir, Jesus, ein neues Herz, ein reines Herz, ein Herz von allen Tugenden geschmückt, um dich würdig in der Heiligen Eucharistie zu empfangen.
Oh Jesus, herrsche in mir, jetzt und immerdar.

Amen

Aus: Ma retraite avec le saint Curé d’Ars von Monseigneur Convert, 1932,
Nachdruck 1998, S.285-301,
übersetzt mit geringfügigen Anpassungen an den heutigen Sprachgebrauch von Inge Hagn


nach oben


 


 


Gebet um Heiligung der Priester (Johannes Paul II)

Herr, du wolltest die Menschen erlösen und hast deshalb die Kirche gegründet als eine Gemeinschaft von Brüdern, die in deiner Liebe vereint sind.
Höre nicht auf zu uns zu kommen und die zu berufen, die du erwählt hast, damit sie die Stimme deines Hl. Geistes seien, der Sauerteig einer immer gerechteren und brüderlicheren Gemeinschaft.
Erwirke uns beim himmlischen Vater geistliche Führer, die unsere Gemeinschaften brauchen: wahre Priester des lebendigen Gottes, die - durch dein Wort geheiligt - über dich reden können und andere lehren, wie wir mit dir sprechen sollen.
Lass deine Kirche wachsen, vermehre in ihr die Zahl der Geweihten, die alles dir anvertrauen, damit du alle erlösen kannst
Mögen unsere Gemeinschaften mit Gesang und Anbetung die Eucharistie feiern als Opfer der Danksagung für deine Ehre und Güte, mögen sie hinausgehen auf die Straßen der Welt, um die Freude und den Frieden zu verkünden – die kostbaren Geschenke deiner Erlösung.
Blicke, o Herr, auf die ganze Menschheit und zeige deine Barmherzigkeit denen, die dich durch Gebet und rechtes Leben suchen, dir jedoch noch nicht begegnet sind: offenbare dich ihnen als Weg, der zum Vater führt, als Wahrheit, die befreit, als Leben, das kein Ende hat.
Gewähre uns, Herr, in deiner Kirche im Geiste treuen Dienstes und vollkommener Heiligung zu leben, damit unser Zeugnis glaubwürdig und fruchtbar sei. Amen


nach oben





Gebet zur Gottesmutter der Priester

Maria, Mutter Christi - des Priesters
Mutter der Priester auf der ganzen Welt,
Du hast die Priester auf besondere Weise geliebt,
da sie das lebendige Bild deines einzigen Sohnes sind.

Dein ganzes Leben lang hast du Jesus geholfen,
und jetzt trittst du im Himmel für uns ein.
Wir flehen dich an, bitte für die Priester!
Bitte den himmlischen Vater, „ dass er Arbeiter in seine Ernte sende“.

Bitte, dass es uns nicht an Priestern fehle,
die uns die Sakramente spenden,
das Evangelium Christi auslegen,
und uns lehren, Kinder Gottes zu werden!

Maria, du allein bitte Gott Vater,
dass er uns Priester gebe, die wir brauchen,
denn dein Herz kann alles bei Ihm erbitten.
Erbitte uns Priester, die heilig sein werden. Amen.

nach oben






Gebet der Priester im Geiste des Hl. Pfarrer von Ars
Heiliger, dreifaltiger Gott, ich bitte dich:
Erfülle jetzt und immer mein Priestersein mit deiner Liebe aus dem Herzen Jesu.
Lass mich aus dieser Liebe,
mit dieser Liebe
und für diese Liebe leben.
Lass mich diese Liebe zur Welt bringen
und an alle Menschen weiterschenken
wie die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria.
Darum bitte ich dich zusammen mit dem heiligen Josef
und dem heiligen Pfarrer von Ars. Amen.

Pfr. Peter Schmid

nach oben

 




Gebet für die Priester
Herr Jesus Christus, ewiger Hoherpriester, Lamm Gottes, am Kreuz zerbrochen für das Heil der Welt, Anbetung, Preis und Ehre sei dir.
Ich danke dir, dass du Menschen berufst, in inniger Einheit mit dir die Geheimnisse deines Erlösungswerkes zu verkünden und zu vollziehen. In dir sind sie Priester und Opfergabe und vollenden, was an deinem mystischen Leib noch fehlt. Du rufst schwache Menschen in deinen priesterlichen Dienst. Ausgesetzt sind sie den Angriffen des Bösen - versucht, wie du in allem versucht worden bist.
Du Lamm Gottes hast auch uns in deine Nachfolge berufen, wie du die Schuld anderer auf uns zu nehmen, sie dir zu bringen und sie durch dich der Barmherzigkeit des Vaters, die alles Begreifen übersteigt, zu überlassen. So kommen wir zu dir, Herr Jesus Christus, beladen mit allem Bösen, was auf deinen Priestern lastet- sei es durch ihre eigene, unsere oder fremde Schuld – und bitten dich: erbarme dich unser aller.
Wir empfehlen alle Priester und uns selbst deiner unermesslichen Barmherzigkeit und bitten dich, erneuere uns alle im Heiligen Geist. Ziehe jeden Priester in dein Herz, so dass er ein zweiter Christus wird. Lass durch die Priester deine Heiligkeit, Wahrheit und Liebe in deiner Kirche und Welt aufstrahlen. Nimm unsere Gebete, Opfer und Hingabe an, damit du um alle Priester einen Schutzwall errichtest, so dass sie dir und den Menschen ungehindert und frei immer treuer dienen können.
Lass uns gemeinsam mit den Priestern wachsen in der Erkenntnis und Hingabe an den Willen des Vaters, dem du vollkommen gedient hast.
Hl. Maria, Mutter der Priester, lass jeden Priester in deinem unbefleckten Herzen eingeschrieben sein. Führe sie auf dem Weg der Heiligkeit.
Hl. Pfarrer von Ars, du Patron aller Priester der ganzen Welt, schaue auf die Priester mit brüderlicher Liebe, erflehe ihnen alle Gnaden, die Gott von Ewigkeit ihnen bereitet hat. Gehe den Priestern, die ihrer Berufung untreu geworden sind, als guter Hirte nach und führe sie zu Christus zurück. Erflehe allen Priestern die Gnade vollkommener Treue, Weisheit und Liebe.
Amen
Inge Hagn 2007


nach oben





Vorbereitungsgebet zur heiligen Messe nach dem heiligen Pfarrer von Ars
Jesus, mein Herr und mein Gott, erbarme dich meiner – wie du will ich in allem dem Vater die Ehre geben, ihm dienen und ihn allein anbeten.
Jesus, mein Herr und mein Gott, erbarme dich meiner – schenke mir dein neues Denken und gib mir dein Wort.
Jesus, mein Herr und mein Gott, erbarme dich meiner – mache mich zu einer heiligen, dem Vater wohlgefälligen Opfergabe.
Jesus, mein Herr und mein Gott, erbarme dich meiner – heile und heilige mich durch dein Fleisch und Blut zum ewigen Leben.
Pfr. Peter Schmid

nach oben





Sende stets neu Arbeiter aus für die Ernte Deines Reiches!
Weltgebetstag für die geistlichen Berufe 2004

An Dich, Herr, wenden wir uns voll Vertrauen!
Sohn Gottes,
vom Vater zu den Menschen aller Zeiten
und in allen Enden der Erde ausgesandt,
Dich rufen wir an auf die Fürsprache Mariens
Deiner und unserer Mutter:
Lasse es in der Kirche niemals an Berufungen fehlen,
besonders an jenen der vollkommenen Hingabe an Dein Reich.
Jesus, einziger Retter des Menschen!
Wir bitten Dich für unsere Brüder und Schwestern,
die ihr »Ja« gesprochen haben zu Deinem Ruf
zum Priestertum, zum gottgeweihten Leben und zur Mission.
Bewirke, dass ihr Sein sich Tag um Tag
erneuere und gelebtes Evangelium werde.
Barmherziger und Heiliger Herr,
sende stets neu Arbeiter aus
für die Ernte Deines Reiches!
Hilf denen, die Du rufst, Dir
in dieser unserer Zeit nachzufolgen!
Lasse sie, die Dein Antlitz betrachten,
mit Freude jener großartigen Sendung entsprechen,
die Du ihnen zum Wohl Deines Volkes und aller Menschen anvertraust!
Du, unser Gott, der Du mit dem Vater
und dem Heiligen Geist lebst und herrschest
von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen

nach oben



Mache sie fähig, der Einladung Deines Sohnes zu folgen.
Weltgebetstag für die geistlichen Berufe 2003

Maria, demütige Magd des Allerhöchsten,
das Kind, das Du geboren hast, hat Dich zur Dienerin des Menschengeschlechts gemacht.
Dein Leben war Dienen demütig und großherzig:
Du warst Dienerin des Wortes, als der Engel dir den Heilsplan Gottes offenbarte.
Du warst Dienerin des Sohnes, dem Du das Leben schenktest;
für sein Geheimnis bliebst Du immer offen.
Du warst Dienerin der Erlösung,
als Du mutig zu Füßen des Kreuzes gestanden bist
zur Seite dem leidenden Knecht und Lamm,
das sich hingab aus Liebe zu uns.
Du warst Dienerin für die Kirche am Pfingsttag.
Durch Deine Fürsprache hörst Du nicht auf, sie zu neuem Leben zu erwecken
in jedem, der glaubt,
auch in dieser unseren so schwierigen und leidgeprüften Zeit.
Auf Dich, Du junge Tochter Israels, die Du selbst die Erschütterung des aufgewühlten jugendlichen Herzens, betroffen vom Ratschluss des Höchsten, erfahren hast,
auf Dich richten die Jugendlichen des dritten Jahrtausends vertrauensvoll ihren Blick.
Mache sie fähig, der Einladung Deines Sohnes zu folgen,
aus ihrem Leben eine vollkommene Gabe zur Ehre Gottes zu machen.
Hilf Ihnen zu verstehen, dass der Dienst an Gott das Herz erfüllt und dass sich nur im Dienst an Gott und an seinem Reich in Ihnen das verwirklicht,
was Gott für sie vorgesehen hat.
Hilf ihnen, dass ihr Leben zu einem Lobpreis der Allerheiligsten Dreifaltigkeit werde.
Amen.

nach oben




Gebet des Priesters
Herr, in einem konkreten Zeitpunkt der Geschichte hast Du mich berufen,
den priesterlichen Dienst zu versehen,
einem Zeitpunkt, in dem Du – wie zu Zeiten der Apostel – wünschst,
dass alle Christen und in besondere Weise die Priester,
Zeugen der Wundertaten Gottes und der Kraft deines Geistes sind.
Mach auch mich zu einem Zeugen der Würde des menschlichen Lebens,
zu einem Zeugen der Größe der Liebe und der Kraft des Dienstes,
den ich empfangen habe:

Tu all das durch meine besondere Lebensform
und durch meine Hingabe an Dich, die in der Liebe,
allein in der Liebe – in einer größeren Liebe – begründet ist.
Möge meine zölibatäre Lebensweise sich in einem glücklichen und frohen Jawort
zum Ausdruck bringen, einem Jawort, dessen Quelle und Ursprung die Hingabe an Dich
und die Weihe an den Dienst des Nächsten in der Kirche ist.
Schenke mir Kraft, wenn ich schwach bin,
und lehre mich, auch für meine Siege dankbar zu sein.

Mutter, Du hast das größte und wunderbarste Jawort aller Zeiten ausgesprochen;
lehre mich, aus meinem Leben jeden Tag eine großzügige fließende Quelle der Hingabe zu machen.
An Deiner Seite, am Fuß der großen Kreuze dieser Welt,
möchte ich mich mit dem erlösenden Leiden Deines Sohnes verbinden,
um so mit Ihm auch am Triumph der Auferstehung zum ewigen Leben teil zu haben. Amen
Gebet, das die Priester täglich beten können

Allmächtiger Gott, komme uns mit Deiner Gnade zu Hilfe, damit wir fähig sind, Dir in dem uns anvertrauten priesterlichen Dienstamt würdig und ehrfürchtig, in Lauterkeit und guten Gewissens zu dienen. Sollte es uns nicht gelingen, unser ganzes Leben aufopfernd zur Gabe zu machen und die vollkommene Unschuld zu wahren, dann lass uns jedenfalls das Böse, das wir begangen haben, angemessen bereuen und Dir im Geist der Demut und mit gutem Willen eifrig dienen. Durch Christus, unserem Herrn. Amen.

nach oben

 



Stoßgebet
Gütiger Jesus, mach mich zu einem Priester nach Deinem Herzen.


Gebet zu Jesus Christus

Mein Jesus, Du hast mich in Deiner einzigartigen Güte unter Tausenden auserwählt und berufen, mit der vortrefflichen priesterlichen Würde ausgestattet in Deine Nachfolge zu treten; ich bitte Dich, komm mir mit Deiner göttlichen Kraft zu Hilfe, damit ich meinen Dienst auf rechte Weise versehe. Ich flehe Dich an, Herr Jesus, erneuere in mir heute und in alle Zukunft jene von Dir verliehene Gnade, die mir durch die bischöfliche Handauflegung zuteil geworden ist. O mächtiger Arzt der Seelen, heile mich von Grund auf, damit ich nicht mehr den Lastern verfalle, jede Sünde meide und Dir bis zum letzten Atemzug Freude bereite. Amen.


nach oben
 




Gebet um die Wahrung der Keuschheit
Herr Jesus Christus, Bräutigam meiner Seele, Freude meines Herzens, Du mein Herz und meine Seele, erlaube mir, vor Dir auf die Knie zu gehen, um von Dir mit echter Hingabe die Gnade zu erbitten, täglich den wahren Glauben zu bewahren und darin zu wachsen. Oh liebenswerter Jesus, möge ich alles von mir weisen, was Unglauben und Gottlosigkeit beinhaltet; für Fleischeslust und irdische Begierden, welche die Seele bekämpfen, möge ich stets unzugänglich sein und gewähre mir die Gnade, allzeit beharrlich keusch und makellos zu sein.
Allerseligste und unbefleckte Jungfrau Maria, Jungfrau aller Jungfrauen und über alles geliebte Mutter, läutere Du jeden Tag mein Herz und meine Seele, tritt für mich ein, damit ich die wahre Gottesfurcht erwerbe und lass nicht zu, dass ich mich auf meine eigenen Kräfte verlasse.

Heiliger Joseph, Beschützer der Jungfrau Maria, bewahre meine Seele vor jeder Sünde.
Ihr heiligen Jungfrauen, die ihr dem göttlichen Lamm überallhin folgt, steht mir Sünder immer zur Seite, damit ich weder in Gedanken, Worten und Werken, noch durch Unterlassungen sündige, und lasst nie zu, dass ich mich vom überaus keuschen Herzen Jesu entferne. Amen

nach oben

 




Gebet für die Priester
Herr Jesus Christus, der Du im Allerheiligsten Sakramente zugegen bist;
durch Deine Priester wolltest Du Deine Gegenwart unter uns für immer gewährleisten;
bewirke, dass ihre Worte nur die Deinen seien,
dass ihre Gesten die Deinen seien,
dass ihr Leben Dein Leben treu widerspiegelt.
Mögen sie, wenn sie mit Gott sprechen,
zu ihm von den Menschen reden,
und wenn sie mit den Menschen sprechen,
zu ihnen von Gott reden.

Mögen sie keine Furcht davor haben, zu dienen
und ihren Dienst so zu versehen, wie die Kirche es von ihnen erwünscht.
Mögen sie Menschen sein, die in unserer Zeit als Zeugen der Ewigkeit auftreten,
Menschen, die wie Du auf den Pfaden der Geschichte einherschreiten und allen Gutes tun.
Mögen sie ihren Verpflichtungen gegenüber treu sein,
sich im Sinne ihrer Berufung und Hingabe eifrig engagieren,
ihre eigene Identität klar nach außen darstellen
und in der Freude der empfangenen Gnade leben.
Hierum bitte ich Dich auf Fürsprache deiner Mutter,
der allerseligsten Jungfrau Maria:
Sie, die Dir in Deinem Leben zur Seite stand,
wird auch stets deinen Priestern im Leben zur Seite stehen. Amen


nach oben




Lichtreicher Rosenkranz für Priester
«Berühren unsere Hände etwas Duftendes, so übertragen sie diesen Duft auf alles, womit sie in Berührung kommen. Wenn wir Maria als Mittlerin für unsere Gebete erwählen, wird sie ihnen einen wunderbar angenehmen Duft verleihen.»
Hl. Pfarrer von Ars

1. Jesus, der von Johannes getauft worden ist
"Kaum war Jesus getauft und aus dem Wasser gestiegen, da öffnete sich der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe." (Mt 3,16-17)
Vater, wir bitten für Deine vielgeliebten Söhne, Deine Priester, dass Du sie neu mit der Kraft und Liebe des Hl. Geistes entzünden mögest.

2. Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat
"Als der Wein ausging, sagte die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen Wein mehr. Jesus erwiderte ihr: Was willst du von mir, Frau? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. Seine Mutter sagte zu den Dienern: Was er euch sagt, das tut!" (Joh 2,3-5)
Jesus, wir bitten Dich, sende uns auf die Fürsprache Deiner heiligsten Mutter Maria viele seeleneifrige Priester, damit sie die leergewordenen Krüge wieder auffüllen können.

3. Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat
"Nachdem man Johannes in Gefängnis geworfen hatte, ging Jesus wieder nach Galiläa; er verkündete das Evangelium Gottes und sprach: Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!" (Mk 1,14-15)
Jesus, erwecke in Deinen Dienern eine tiefe und glühende Sehnsucht Dein Wort in die ganze Welt hinauszutragen, damit bald das Reich Deines Friedens komme.

4. Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist
"Und während er betete, veränderte sich sein Aussehen seines Gesichtes, und sein Gewand wurde leuchtend weiss" (Lk 22,15-16)
Jesus, wir bitten für Deine Priester, dass sie Dir immer ähnlicher werden und durch das Ausstrahlen Deiner Liebe und Güte viele Seelen zu Dir führen.

5. Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat
"Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis. Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sprach: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis." (Offb 12,1)
Durch dieses wunderbare Geheimnis Deiner Hl. Eucharistie bitten wir Dich, o Jesus, schenke Deinen Priestern mit der Wandlungskraft über Brot und Wein auch die Wandlungskraft über die Herzen der Ihnen anvertrauten Seelen.
Katharina Vogel

nach oben
 


 


Schmerzhafter Rosenkranz für Priester
1. Durch seine Todesangst erbitte uns viele seeleneifrige Priester
2. Durch seine Geißelung erbitte uns jungfräulich reine Priester
3. Durch seine Dornenkrönung erlange uns demütig gehorsame Priester
4. Durch seinen Kreuzweg erwirke uns geduldige und beharrliche Priester
5. Durch seinen Kreuzestod erlange uns viele marianische Priester 


nach oben

 




Glorreicher Rosenkranz für Priester
1. Wir betrachten das 1. Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes:
Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
In diesem Geheimnis wollen wir um viele neue Ordens- und Priesterberufungen bitten, damit ein neues Pfingsten in der Kirche erblühe. Herr, sende uns Deinen Hl. Geist – ganz besonders den Jugendlichen und mache unsere und ihre Herzen für die Gnadenfülle des Hl. Geistes empfänglich.

2. Wir betrachten das 2. Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes:
Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
Jesus, Du sitzest nun zur Rechten Deines Vaters im Himmel. Du hast uns versprochen uns nicht als Waise zurückzulassen: So bitten wir Dich voller Inbrunst um die Ausgießung des Hl. Geistes über uns und Deine Priester und Diakone. Erfülle sie und uns mit dem Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe.

3. Wir betrachten das 3. Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes:
Jesus, der uns den Hl. Geist gesandt hat.
In diesem Geheimnis bitten wir, dass Du Deine Braut, die Kirche, ihre Priester und Dein Volk durch den Hl. Geist stärken, erleuchten, leiten, regieren, führen und heiligen wollest.

4. Wir betrachten das 4. Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes:
Jesus, der Dich, o Jungfrau Maria, in den Himmel aufgenommen hat.
O Jesus, welch unbeschreiblich große Freude erfüllt Dein Herz als Du Deine geliebte Mutter Maria endlich wieder in Deine Arme schließen konntest. So bitten wir um dieses Geheimnis willen, dass Du Deine Priester und uns mit einer tiefen Liebe zu Maria, die voll des Hl. Geistes ist, erfüllen wollest.

5. Wir betrachten das 5. Geheimnis des glorreichen Rosenkranzes:
Jesus, der Dich, o Jungfrau Maria, im Himmel gekrönt hat.
Nun bist Du, o allerreinste Jungfrau Maria, die Königin des Himmels und der Erde. So bitten wir Dich, erflehe uns und Deinen Priestern die 7 Gaben und die 12 Früchte des Heiligen Geistes, damit bald das Reich Deines geliebten Sohnes Jesu, unseres Herrn und Königs, in unseren Herzen erstehe.

Schlussgebet:
Vater, im Himmel, wir bitten Dich, schenke uns viele heilige Priester. Priester voll flammender Christusliebe, Priester voll Opferbereitschaft für die Ehre Gottes und die Rettung der Seelen, Priester voll inniger Liebe zur lieben Gottesmutter Maria!
Erfülle alle Priester mit Deinem Hl. Geist, damit sie als heilige Priester Dir in Ehrfurcht, Treue und Liebe dienen und Dein Wort hinaustragen in die ganze Welt.
O gute Mutter Maria, segne und schütze Deine Priester. Amen!
Katharina Vogel

nach oben


 


Gebet für Priester


O Jesus, ewiger Hoherpriester, bewahre deine Priester im Schutz deines heiligsten Herzens, wo ihnen niemand schaden kann. Bewahre rein und unirdisch ihr Herz, das gesiegelt ist mit dem erhabenen Zeichen deines glorreichen Priestertums. Lass sie wachsen in der Liebe und Treue zu dir und schütze sie vor der Ansteckung der Welt.Gib ihnen mit der Wandlungskraft über Brot und Wein auch die Wandlungskraft über die Herzen. Segne ihre Arbeit mit reichlicher Frucht und schenke ihnen dereinst die Krone des ewigen Lebens. Amen
Hl. Therese vom Kinde Jesu

nach oben


 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail